Foto © Alexander Geh

Fjordruta

Wanderkarte Fjordruta

Wanderkarte Fjordruta

Die Fjordruta verläuft in Westnorwegen östlich und südöstlich der Küstenstadt Kristiansund, an deren Flughafen sich sogar ein Startpunkt befindet. Die über 250 km lange Route wurde in den späten 1990er Jahren aus vorhandenen Pfaden und neu markierten Etappen zusammengefügt und mit einem vorbildlichen Hüttennetz versehen. Weniger als 1.000 Höhenmeter liegen in dem Gebiet – bei 63° nördlicher Breite – zwischen der Fjordküste (mit Wald und Heide) sowie den alpinen Szenerien auf den höchsten Gipfeln.
Auf manchen Etappen wechseln die Wanderer in weniger als zwei Stunden zwischen allen lokalen Vegetationsstufen, wird unterwegs mehrfach die Baumgrenze gequert: Wandern zwischen Fjord und Fjell.
Unterwegs passiert die Fjordruta mehrere Aussichtspunkte, von denen gleichzeitig das Meer, Fjord(e) und See(n) zu überblicken sind.

Das zerfurchte Fjordland mit seinen Inseln, Halbinseln und dem Festland ermöglicht zahlreiche Orte, wo Wanderer ein- und aussteigen können; einige sind sogar per Bus zu erreichen, wodurch sich reizvolle Tourenkombinationen sowie sinnvolle Abkürzungen ergeben. Anfänger können sich ausprobieren, ebenso wie Fortgeschrittene ausreichend anspruchsvolle Etappen vorfinden.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gebiet Fjordruta (Deutsch).

 

 

 

 

Tagestour:

Tømmervåg – (Bustransfer nach) Gullstein – Tømmervåg: Ausgangspunkt am Fähranleger Tømmervåg, Str. 680 (Parkplatz sowie Haltestelle von Bus 821 zwischen Kristiansund und Aure). Mit dem Bus Richtung Aure bis Gullstein.
Zurück auf ein leicht bewaldetes, welliges Felsplateau, durchquert man anschließend ein früheres Almtal, steigt am Talende zu einem Sattel steil hinauf. Nach dessen Querung ergeben sich herrliche Blicke aufs Fjordland, führt der Pfad unterhalb der Baumgrenze streckenweise steil einen Berghang hinab, um sich später auch auf Forstwegen nach Tømmervåg fortzusetzen.

Dauer ca. 6 Stunden reine Gehzeit, zu verkürzen durch eine Übernachtung in der Hütte Gullsteinvollen (knapp 90 Minuten ab Bushalt Gullstein) oder in der Trollstua (nach ca. 5 Stunden Gehzeit).
Topo-Karte: Turkart Fjordruta im Maßstab 1:100.000.

Foto © Alexander Geh

Foto © Alexander Geh

 

Etappenwanderung:

Halsa – (Bustransfer nach Øvre Sæter und zu Fuß zur) Hermannhytta – Grytbakksetra – Hardbakkhytta – Tverrlihytta – Jutulbu – Halsa.
6-Tage-Tour durch den landschaftlich schönsten, aber auch anstrengendsten Teil der Fjordruta: auf den Etappen 1 und 2 eher durch niedere Fjellregionen mit vielen Feuchtgebieten und an der Grenze zum borealen Nadelwald, auf den Etappen 3 bis 6 meist im Gebirge mit mehreren Feuchtgebieten und seltenen Abstiegen und Durchquerungen bewaldeter Täler.
Spektakuläre Aussichten, die Hardbakkhytta ist mit 800 m ü.d.M. die höchstgelegene Fjordruta-Hütte. Je nach Wetterlage ist mit Passagen zum Waten zu rechnen.

Start an der E 39 am Fähranleger Halsa, Bus 903 oder NX155 Richtung Orkanger/Trondheim bis Øvre Sæter (Str. 65), Dauer nach Bustransfer 75 Minuten bis Hermannhytta – 6 Std. bis Grytbakksetra – 5 Std. bis Hardbakkhytta – 4,5 Std. bis Tverrlihytta – 6,5 Std. bis Jutulbu – 5,5 Std. bis Halsa. Mittelschwer bis anstrengend.
Topo-Karte: Nye Norge 104 Kyrksæterøra im Maßstab 1:50.000; es fehlen nur die letzten Meter zum Fähranleger Halsa ganz im Westen.
Alternative: Turkart Fjordruta im Maßstab 1:100.000.

 

Foto © Alexander Geh

Foto © Alexander Geh

Foto © Alexander Geh

Foto © Alexander Geh

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen